Firmengeschichte

  • 1948 Gründung eines Busunternehmens durch Stefan Kutsenits sen.

  • 1974 Übernahme der Firma durch Stefan Kutsenits, Busunternehmen - Reise - und Linienverkehr

  • 1980 Übersiedlung der Garage und Werkstatt aus dem Ortsverbund in das Industriegebiet der P.K. Nutzfahrzeuge - 1000m² Werkstatt, Büro und 20000m² Industriegrundstück

  • 1986 Beginn der Busproduktion. Joint Venture mit Autoragonda/Autocommerce, wo nach Einstellung des 0 309 auf B11 die ersten Karosserien aufgebaut werden. Aufbauten von Busfahrgestellen, Allradfahrgestelle. In Kooperation mit Alga/D werden Busse fürs Inland/Kuba und andere Länder geliefert

  • 1991 Zusammenbruch von Jugoslawien - Gründung von Kutsenits International, Murska Sobota in Slowenien. Ankauf einer Fabrik mit 4000m², 12000m² Grund und Errichtung von Lackierbox, umweltbewusst mit Aktivkohlefilterung.

  • 1992 Der VW-Kutsenits City I wird in Kortrijk präsentiert.

  • 1993 Erweiterung des Programmes auf City II und City III

  • 1994 Umstrukturierung der Einzelfirma Stefan Kutsenits in die Firma Kutsenits Handels- und BuskonstruktiongmbH mit gleichen Besitzverhältnissen. 50 Mitarbeiter im Werk und 10 Mitarbeiter der Zentrale in Hornstein kooperieren zur Erschließung des internationalen Marktes. VW-City III fährt mit Erdgas auf der IAA-Hannover.

  • 1998 Der erste VW-City III für Japan/Kanazawa Modelleinführung der Mercedes City V.

  • 1999 50% Produktion auf VW-Basis, 50% auf Mercedes Basis. 4 weitere City III und City II für Japan/Kanazawa.

  • 2000 IAA 2000 Frankfurt Präsentation des STARIO OH115. Der erste Bus mit Heckmotor in der Kategorie 7,5t Gesamtgewicht auf Basis Mercedes Vario 815 in Reise und Niederflur-Ausflügen.

  • 2001 Neue Zentrale Hornstein Stario 815 für Norwegen, Schweden und Deutschland. Einführung 616 Sprinter, weitere Lieferungen von City III nach Japan.

  • 2002 Einführung des Mercedes Sprinter 616 NF bei der IAA-Hannover. Beginn der ersten Stario Niederflur Vorstellung VW City III-Cargo bei der Tokio-Motorshow und Übernahme der TEMSA-Vertretung als Ergänzung zu den Midibussen.

  • 2003 Einführung der neuen Kutsenits-Citybusse auf Basis VW T5 mit Lenkachse. Auslieferung von 70 Stück Temsabussen. Erweiterung mit den Nachbargrundstücken und 5000m² in Hornstein

  • 2004 Die neuen VW-Kutsenits City Busse werden auf der IAA Hannover und Tokio präsentiert. Wien, Ravenna, Stockholm und andere Städte werden beliefert. Weitere 45 TEMSA Safari für Postbus.

  • 2005 100 Busse eigener Produktion sind im Plan. 45 Postbusse TEMSA Safari und 26 Safari HD für Airport Linie in Auslieferung, neue Konzepte sowohl im Midistadtbus als auch Überlandlinienbus werden erarbeitet. VW-Kutsenits City IV in CNG (Erdgas) werden für Rastatt (D) und Allesandria (IT) ausgeliefert.

  • 2006 7 neue Modelle sind für 2007 in Planung. TEMSA im neuen angrenzenten Objekt mit Ersatzteillager und After Sales Betreuung für Österreich, Süd- und Osteuropa.

  • 2008 Die ersten HYDRA-Busse werden in Deutschland und Schweden ausgeliefert. Ergänzung des hydraulischen Antriebes mit Druckspeicher zu HYBRID Antrieb.

  • 2009 Der erste HYDRA-Hybrid wird im Rahmen des KYOTO Kongresses in DK in Lund (Schweden) als HYBRID/Erdgasbus präsentiert. Auf IVECO – Basis werden die ersten Niederflurbusse bis 7,2t Gesamtgewicht nach Finnland, Norwegen, Schweden, Deutschland und Österreich ausgeliefert. Beginn des FFG - A3 puls - Klimamobil E-Antrieb Forschungsprojektes für 3,5t und 7,2t Gesamtgewicht gemeinsam mit Ökomobil Austria - arsenal research - TU Graz - Ökostrom - Hornstein und Perchtoldsdorf.

  • 2010 Präsentation des Kutsenits City erstmaligen Niederflurcitybusses mit Heckmotor für 40 Personen mit 7,5t anlässlich der IAA in Hannover.

  • 2010 Erster 7,5t Citybus mit Heckmotor, Voll-Niederflur, basierend auf Komponenten von IVECO DAILY und unserer eigenen Hinterachse für Voll-Niederflur.

  • 2011 Gewinner des Staatspreises für die Entwicklung eines Elektrobusses (insbesondere im Fahrgestell und Achsenantrieb).

  • 2013 Entwicklung in der 7,5t Citybus Klasse, Basiskomponenten von Mercedes Sprinter 516/519.

  • 2014 Eine Tourist, Intercity und Schulbus Version bis zu 38 Fahrgästen basierend auf den gleichen technischen Komponenten ist nun verfügbar um die Version Vario, die auf Mercedes Benz Vario basiert, zu ersetzen da die Vario Produktion eingestellt wurde.

    Wir sind der einzige Hersteller der auf Mercedes Benz Sprinter 516/519 Komponenten einen Überland-, Intercity- oder Niederflurbus in Abgas-Standard EURO VI anbietet.
     
    Wir legen großen Wert auf laufende Weiterentwicklung um den verschiedenen Kundenanforderungen zu entsprechen